PORTRAIT


Wir über uns

Die Marty Korrosionsschutz AG wurde 1972 von Josef Marty als Einzelfirma gegründet und 1988 in eine AG umgewandelt. 1992 übernahmen Peter und Theres Müller 100 % des Aktienkapitals, welches sich heute noch vollständig im Familienbesitz befindet.

 

Im Januar 2009 haben wir unseren neuen Hauptsitz in Jona bezogen und gleichzeitig die Firma als Vorbereitung der Übergabe an Roman und Urban Müller neu organisiert. Die ursprüngliche Marty Korrosionsschutz AG wurde in 3 eigene Aktiengesellschaften aufgeteilt.

 

Müller Verwaltungs AG Verwaltung der eigenen Immobilien und Holdingfunktion
Marty Korrosionsschutz AG Durchführung aller Baustellen-Korrosionsschutzarbeiten
Marty Werks-Korrosionsschutz AG Betrieb der stationären Korrosionsschutzbetriebe in Kriens (LU) und Döttingen (AG)

 

In die Müller Verwaltungs AG ausgegliedert wurden die Immobilien in Jona (Grundstück, Bürogebäude mit rund 400 m² Bürofläche und Wohnung sowie 30 Parkplätzen, ein Lagergebäude mit rund 2000 m² Lagerflächen für Baustellenmaterial und 1000 m² Aussenlagerplatz) sowie das Grundstück und Werksgebäude mit Strahlerei, Grossteilespritzhalle mit Lagerhalle im Kellergeschoss, Kleinmaterialspritzhalle, Röntgenbunker, Lagerplatz mit Krananlage, ca. 60 Parkplätze und ein Wohnhaus in Kriens.

 

Die Müller Verwaltungs AG nimmt im Weiteren gewisse Holdingfunktionen für die Marty Korrosionsschutz AG und die Marty Werkskorrosionsschutz AG. Die gesamten EDV-Lösungen (Abacus) für die beiden Ausführungsgesellschaften werden über die Müller Verwaltungs AG beschafft, verwaltet und unterhalten und den Betrieben zur Verfügung gestellt.

 

Das Gesetz der Wirtschaft

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.

Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.

Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen.

Un wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

John Ruskin, engl. Sozialreformer (1819-1900)